--> zum Hautzentrum homeeMailImpressum
   
Enthaarung mittels Diodenlaser (Light-Sheer)

 Das Wirkprinzip:

Die hohe Effizienz des LightSheer Diodenlasers beruht auf folgenden Prinzipien:


Der LightSheer Diodenlaser gibt seine Energie nur an Strukturen ab, die seine bestimmte Wellenlänge absorbieren. Dies ist in diesem Fall der dunkle Farbstoff im Haar, das Melanin. Die Laserwirkung ist also selektiv. Damit erklärt sich, dass man die Haarwurzel zerstören kann, ohne die sie umgebende Haut zu schädigen, vorausgesetzt das Bestrahlungsparameter wird auf den Hauttyp abgestimmt.  Ziel des Laserstrahls ist also das Veröden der Haarwurzel.

Es können in einer Sitzung jedoch nur die aktiven Haarwurzeln (Anagenhaare) zerstört werden. Dies sind je nach Körperregion bis zu 20% der aktuell vorhandenen Haare und damit ist erklärt, warum mehrere Sitzungen erforderlich sind.  Im Durchschnitt sind bei normaler Behaarung 3-6 ( in seltenen Fällen auch bis zu 10) solcher Sitzungen bis zum Erreichen eines befriedigenden Ergebnisses notwendig.

Langzeithaarreduktion
Zur Haarentfernung hat sich der LightSheer Diodenlaser als sehr wirksam erwiesen. Die FDA (Food and Drug Administration -  die amerik. Behörde, die unter sehr strengen Kriterien beurteilt, ob Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und auch medizinische Geräte, wie z.B. Laser zugelassen werden) hat ihn deshalb mit dem Prädikat "approved for permanent epilation" ausgezeichnet. Dies unterscheidet ihn von anderen Lasertypen, die ebenfalls für die Epilation zugelassen sind, deren Langzeitwirkung aber nicht dokumentiert ist. Zudem belegen Vergleichsstudien mit weiteren Festkörperlasern (wie z.B Alexandrit-Laser, Nd-Yag und Rubinlaser), dass die nach 3 Monaten mit dem LightSheer Laser erhaltenen Resultate auch nach 12 Monaten unverändert vorhanden sind, obwohl keine weitere Haarentfernung durchgeführt wurde.

 

Gibt es eine dauerhafte Haarentfernung mittels Laser ?
Bei der Laserhaarentfernung ist es wichtig, dass man keine unrealistischen Erwartungen über den Behandlungserfolg hat. Schlagzeilen, dass nach einer einzigen Behandlung keine Haare mehr nachwachsen, sind mit Sicherheit übertrieben und somit falsch. Auch mit einer Sitzung hat man schon eine geringere Haardichte, für ein gutes Resultat sind aber in der Regel mind. 6 Sitzungen notwendig. Die Anzahl der Sitzungen richtet sich auch nach den Zielvorstellungen. Will man lediglich die Haardichte reduzieren, etwa an den Armen, Beinen oder bei Herren an Rücken oder Brust, genügen oftmals schon 1-3 Sitzungen. Will man aber die meisten Haare eines Damenbartes oder Kinns entfernen, braucht es entsprechend mehr. Mit jeder Sitzung nimmt die Zahl der Haare ab, die verbleibenden Haare wachsen zudem langsamer und feiner nach. Das Ansprechen auf die Laserbehandlung ist individuell verschieden und kann nicht exakt vorausgesagt werden. Erfahrungsgemäss sprechen dunkle, relativ dicke Haare am besten auf die Behandlung an.  Wir führen die Behandlungen bereits seit über 10 Jahren mit sehr gutem Erfolg und zur Zufriedenheit unserer KundInnen durch.


Wie ist der Behandlungsablauf ?
Vor der Behandlung findet ein ausführliches Informationsgespräch statt, in dem Sie genau über die Behandlung informiert werden. Besser für den Behandlungserfolg ist es vor der 1.Sitzung und auch in der Periode zwischen den Behandlungen möglichst lange nicht mehr zu epilieren (zupfen, wachsen, Epiliergerät) sondern nur noch zu rasieren (auch Enthaarungscreme oder Bleichen ist möglich). Damit ist gewährleistet, dass die normalen Wachstumsphasen nicht beeinflusst werden.

Am Tag der Laserbehandlung kommen Sie, falls nicht anders besprochen rasiert zu dem vereinbarten Termin. Während der Behandlung müssen alle anwesenden Personen Schutzbrillen tragen. Je nach Hauttyp wird die entsprechende Laserenergie gewählt. Nun wird schrittweise über das zu behandelnde Areal gefahren.  Der leichte bis mittelstarke Schmerz während der Behandlung (jeder empfindet Schmerz anders) fühlt sich an wie heiße Nadelstiche und ist nach kurzer Zeit vergangen. Ein Schmerz entsteht auch nur dort, wo Energie entstehen kann, also  wo auch  Haare unter der Haut wachsen. Je nach Dichte des Haarwuchses können kleine dunkle Pünktchen oder Krüstchen oder auch mal eine Blase auf der Haut entstehen. Diese sind harmlos und heilen in den folgenden Tagen spurlos ab. Sie sind ein Zeichen von "getroffenen Haaren im Follikel". Falls erforderlich kann Kühlung und das Auftragen einer panthenolhaltigen Lotion zusätzlich lindern. Nur in Ausnahmefällen (z.B. bei starker Gesichtsbehaarung) wird man, falls gewünscht, nach der Behandlung einmalig eine kortisonhaltige Creme auftragen.




Liebe Patienten,

Telefon besetzt? Warteschleife?

bitte nutzen Sie zur Terminvereinbarung auch unseren Online-Service. Öffnet internen Link im aktuellen FensterTermine Wir rufen Sie zurück oder mailen in der Regel innerhalb 1 Arbeitstages.